New Work – die Rückkehr der Menschlichkeit

Ein 6-Stunden-Tag bei gleichem Lohn – das ist die Idee hinter dem Konzept New Work. Die Befürworter punkten mit Studien und Beweisen, die Gegner mit Logik: Wie kann man in sechs Stunden das Gleiche an Leistung erbringen wie in acht Stunden?

Mit weniger Arbeiten zu mehr Erfolg

Mitarbeiter sind zwar körperlich anwesend, aber mental oft weit entfernt. Es gibt Dutzende Möglichkeiten, der Arbeit auszuweichen: von sinnlos im Internet surfen zu der hundertsten Zigarettenpause. Die typische Antwort bisher: Diese Faulsäcke müssen bestraft werden.

New Work ist ein Konzept, das einen völlig anderen Weg geht. Die Lösung besteht darin, die Arbeitszeit zu verkürzen. Vorzeigeprojekte in Schweden, New Zealand und Deutschland zeigen: Ein 6-Stunden-Tag erhöht die Produktivität, vermindert Unfälle am Arbeitsplatz und steigert die Freude an der Arbeit.

Neue Arbeitsfelder verlangen ein Umdenken. Während die Industrielle Revolution noch den Menschen als Teil der Maschine benötigte, übernehmen Maschinen immer mehr Arbeitsschritte. Der Mensch ist „nur“ noch sein Überwacher. Das erfordert eine erhöhte kognitive Leistung. Das menschliche Gehirn ist aber ein Energiesauger. Über 30 % des Energiehaushaltes braucht das Gehirn im Durchschnitt. Die Kaffeepause, das Checken von Facebook, das ständige Hin- und Hergehen im Büro ist nicht immer Arbeitsverweigerung, sondern das Resultat eines ausgelaugten Gehirns. Der einzige Ausweg: Ruhephasen, um Energie zu tanken.

Bei New Work geht es nicht nur um Arbeitszeitverkürzung und Maschinen als Zerstörer von Arbeitsplätzen, es geht auch um eine Veränderung in unserem Denken. Smart Consumtion bedeutet, dass wir intelligente Entscheidungen über unseren Konsum treffen und deshalb weniger konsumieren. Dadurch verringert sich automatisch der Bedarf an Arbeit.

Die Vorteile von New Work

  • Gesteigerte Produktivität: Es wird weniger, dafür aber konzentrierter gearbeitet.
  • Weniger Krankenstände: Stress, fehlender Schlaf und wenig Bewegung schwächen unser Immunsystem.
  • Familie: Mehr Zeit für die Familie.

Nachteile von New Work

  • Höhere Kosten: In den meisten Fällen ist eine Beibehaltung des exakt gleichen Lohns bei Verringerung der Arbeitszeit nicht möglich. Entweder verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Lohns oder der Arbeitgeber muss mit Mehrkosten rechnen. In beiden Fällen gibt es Verlierer.

Das Ende der Wirtschaft?

Vertreter der Industrie- und Handelskammer sehen bei diesem Thema das Ende der Wirtschaft in Deutschland. Was diese Vertreter aber nicht einbeziehen: Viele Berufe werden bald überflüssig. Vor allem körperliche oder repetitive Arbeiten werden von intelligenten Maschinen übernommen.

Wenn Roboter Berufe überflüssig machen, was bedeutet das für den einfachen Arbeiter? Zuerst einmal die Öffnung neuer Arbeitsfelder. Wir stehen mitten in der Digitalen Revolution. Arbeitszeiten reflektieren schon immer Veränderungen in der Arbeitswelt. Effektivität in Zeiten der Digitalisierung bedeutet nicht mehr, viel zu arbeiten, sondern effektiv zu arbeiten. Effektives Arbeiten erfordert mentale Konzentration. Diese ist nur bis zu einem gewissen Grade durch körperliche Anstrengung erreichbar. Danach benötigt der Körper ausreichend Ruhephasen. In diesem Fall gilt die alte Weisheit: Weniger ist mehr. Deshalb ist New Work sinnvoll.

Datum: 27.02.2020
Redaktion: fairplay konzept. raum. messe.

Datum: 13.08.2020